Fototipps: Winterlandschaft

Liebe Leser, lesen Sie unsere Fototipps zu Winterlandschaft in Schnee und Eis, welche Wintermotive empfehlen wir im Winter zu fotografieren. Winterlandschaft. Die ganze Welt wirkt wie eingefroren, die weißen Flächen lassen Landschaften minimalistisch, rein und irgendwie unwirklich erscheinen. Schneebedeckte Wiesen, Wälder und Bäume strahlen an klaren Wintertagen einen einzigartigen Charme aus. Eine Stimmung, die Sie unbedingt mit der Kamera einfangen sollten.

Tipp #1: Ruhige Reflexionenwinterlandschaft-reflexionSeidig weiches Wasser lässt ein Bild ruhig und harmonisch wirken. Was soll man aber tun, wenn der Wind Wellen wirft? Die Lösung liegt in einer mehrsekündigen Belichtungszeit. Um diese zu realisieren, sollten Sie das Einstellrad auf »A« stellen, die Blende weit schließen (z. B. f 16) und die ISO-Zahl heruntersetzen.
Unsere Empfehlung: Verwenden Sie unbedingt ein Stativ.

Tipp #2: Starke Kontrastewinterlandschaft-fotografieren-2In der Regel gilt: Keine Stelle im Bild soll rein weiß oder komplett schwarz sein. Anders gesagt: Bei der Belichtung sollte überall eine Zeichnung erhalten bleiben. Im Gegenlicht wie hier ist es kaum möglich. Hier ist es gar nicht nötig, denn Schattenwurf und Himmel sind hier viel wichtiger als das dunkle Stück Wald.

Tipp #3: Gipfel Panoramawinterlandschaft-panoramaHochalpine Skigebiete, wie hier der Hintertuxer Gletscher in Tirol, eignen sich ideal für Panorama-Aufnahmen. Weiße Gipfel und eine weite Sicht faszinieren jedes Mal aufs Neue. Dank der dünneren Luft in 3.000 Metern Höhe reicht der Blick viele Kilometer weit. Nehmen Sie einfach acht bis zehn hochformatige, mit gut 30 Prozent  überlappende Fotos auf und setzen Sie diese später am PC zu einem Panoramabild zusammen.

Über den Autor Alle Beiträge anzeigen

Monique

Monique

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.