CEWE Wandbilder im Test: TESTSIEGER EXZELLENT

testsieger-cewe-wandbilder-fotoat“CEWE Wandbilder sind wahre Testsieger.” Nach Fotobüchern sind Wandbilder der große Renner bei den Bildausarbeitern.
Das österreichische Fotomagazin FOTOObjektiv hat in der Ausgabe April/Mai 2015 vier Wandbild-Varianten von Foto.at getestet und mit dem Ergebnis ‘EXZELLENT’ bewertet.

Der ganze Artikel steht hier zum Herunterladen bereit: CEWE Wandbilder im Test.

Hier ist ein Auszug aus dem Artikel:

Besonders im Trend liegen derzeit Ausarbeitungen für Fotos im Großformat auf Acrylglas, Alu-Dibond, Hartschaumplatte oder als Gallery Print. Posterdruck und Drucke auf Leinwand werden schon länger angeboten, weswegen sich dieser Test auf die vier erstgenannten Varianten beschränkt. Den Anfang macht der Anbieter Foto.at, ein Partner-Unternehmen des deutschen Bildausarbeiters CEWE.

Kunden können ihre Bilder entweder per zuvor heruntergeladener Foto.at-Fotowelt-Software aufbereiten und hochladen oder die ganze Bearbeitung auch online im Browser vornehmen. Die Bedienung ist ähnlich einfach, jedoch beinhaltet die Browser-Version wesentlich mehr Gestaltungsoptionen und Vorlagen – eine Internetverbindung ist allerdings Voraussetzung. Mit der Software können die Bilder auch offline bearbeitet und später, wenn wieder eine Internet-Verbindung vorhanden ist, hochgeladen werden. Für die Gestaltung von Fotobüchern ist jedoch die Software Voraussetzung.

Der Upload der gewünschten Fotos im Browser funktioniert ohne Probleme, sogar der Fortschrittsbalken zeigt ein realistisches Bild des Uploads an. Ein bereits bearbeitetes Bild wird als solches erkannt und der Anwender gefragt, ob er das Bild so belassen will, wie es ist oder ob eine automatische Bildoptimierung durchgeführt werden soll. FOTOobjektiv hat das Bild bereits zuvor bearbeitet und sich dementsprechend gegen eine automatische Optimierung ausgesprochen.
Die Software bietet nun viele Möglichkeiten der Bearbeitung – zahlreiche Filter, Masken, Designs etc. stehen zur Verfügung. Bei randlosen Wandbildern (das Bild geht hier bis zum Rand) ist darauf zu achten, dass das Foto ein paar Millimeter größer ist als das bestellte Format, denn ein Foto wird bei einem randlosen Druck um ein paar Millimeter beschnitten und es soll ja nichts vom Motiv fehlen.

FOTOobjektiv hat die in der Tabelle aufgeführten Wandbilder im Format 20x30cm getestet. Die Er- und Bestellung der Bilder erfolgte perFotowelt-Software. Sobald ein Wandbild
fertig war, versandte Foto.at eine E-Mail-Benachrichtigung, dass das Bild zur Post gebracht wurde. Sehr positiv: Bei jedem Bild wurde die vom Hersteller auf der Website angeführte
Lieferzeit entweder um einen Tag unterschritten oder es wurde die Mindestlieferzeit eingehalten.

Bilder kamen in einer gut schützenden Verpackung an. Bei der Bestellung ist zu bedenken, dass Foto.at die Wandhalterung extra verkauft und diese bei großen Formaten und v.a. beim schweren Gallery Print mitbedacht und mitberechnet werden sollen (siehe Bildschirmfoto links oben auf dieser Seite). Zudem sollte man sich vorher genau überlegen, was man will, denn große Formate können schon recht teuer werden. Eine Ausarbeitung auf Acrylglas (Fotopapier) 50x75cm kostet beispielsweise knapp 170 Euro, ein Gallery Print 105x140cm schlägt mit knapp 350 Euro zu Buche.

Die Qualität aller bestellten Wandbilder war sehr gut. Zu beachten ist allerdings, dass beim Gallery Print wie auch bei der Ausarbeitung auf Acrylglas eine gute Beleuchtung der Wandbilder äußerst wichtig ist. Ohne gute Beleuchtung wirken die Bilder, da sie sich hinter einer dicken Schicht Glas befinden dünkler als jene auf Hartschaumplatte oder Alu-Dibond. Der richtige Effekt mit brillanten Farben und Tiefenwirkung stellt sich deshalb nur mit einer guten Beleuchtung ein, die auch auf das Bild abgestimmt sein muss, um störende Spiegelungen zu vermeiden. Wenngleich ein gutes Licht natürlich für alle Wandbilder wünschenswert wäre, ist ein Druck auf Hartschaumplatte oder Alu-Dibond für Räume ohne spezielle Beleuchtung der Bilder am einfachsten. Im Test hat uns der Alu-Dibond-Druck in Sachen feingezeichneter Details und brillanter Farbwiedergabe sehr beeindruckt. Der Druck auf der Hartschaumplatte war der günstigste im Test, dennoch kamen auch hier die feinen Linien und Details der Häuser hervorragend heraus. Alu-Dibond und Hartschaumplatte sind im Vergleich zum Gallery Print (eine Verbindung von Alu-Dibond und Acrylgals) und Acrylgas wesentlich leichter.

Fazit: Das hier geteste Wandbilder-Ausarbeitungsservice von Foto.at kann durchwegs empfohlen werden. Die Bestellung ist einfach, die Lieferung schnell, wobei man mit einzelnen E-Mail-Nachrichten stets auf dem Laufenden gehalten wird und auch bei der Qualität stimmt alles. Das alles gibt es zu einem fairen Preis.

Klaus Lorbeer, FOTOObjektiv (www.fotoobjektiv.at)

Über den Autor Alle Beiträge anzeigen

Monique

Monique

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.